2017 - 2018
Instandsetzung einer Grundschule Erfurt

Die Stadt Erfurt beabsichtigt, das ehemalige Berufsschulgebäude Grubenstraße als Auslagerungsobjekt für die Johannesschule – Staatliche Grundschule 1- umzunutzen und niedrigschwellig zu sanieren.
Der vorhandene Sanitärtrakt wird einschließlich aller Ver- und Entsorgungsleitungen vollständig umgestaltet und modernisiert. Neben den Toilettenräumen für die Schüler und Lehrer wird ein separates WC für das Küchenpersonal eingebaut.

Zur Umsetzung des Brandschutzkonzeptes werden Brandmeldeanlagen und Brandschutztüren eingebaut, sowie vorhandene Bauteile und Durchführungen entsprechend ertüchtigt. Die geplante Sanierung umfasst neben den Umbaumaßnahmen unter anderem die Erneuerung der Elektroinstallation, Dächer, Treppen und Bauteiloberflächen in Teilbereichen sowie den Austausch der alten Kunststofffenster.
In den Innenhöfen werden zwei überdachte Holz-Glaskonstruktionen vollständig abgebrochen. Ein Teil des Außengeländes wird für die Nutzung als Schulhof hergerichtet.

Fakten

Auftraggeber: Stadt Erfurt

Ort: Erfurt
Status: in Planung
Planungsbeginn: 11|2017
Baubeginn: geplant Frühjahr 2018
Fertigstellung: geplant Sommer 2018
Bruttogeschossfläche: 3.500 m2
Bruttorauminhalt: 16.300 m3
Kosten:  2.300.000 EUR

Leistungsbild

Lph 1-8 Gebäudeplanung
Erstellung des Wärmeschutznachweises
Energieberatung
Beratung zu Fördermitteln

Sonderfachleute

Freianlagen: Landschaftsarchitektin Aischa Vogel, Erfurt
Elektroplanung: IPS, Weimar
HLS: CKONCEPT Planungsbüro Haustechnik, Erfurt
Brandschutz: Architektur- und Sachverständigenbüro Anton Wennekamp, Erfurt